Chronik der Bücherei Maria Veen

Unsere Bücherei im Wandel der Zeit...

1937

Die ersten Einzahlungen an den Borromäusverein erfolgen 1937, es werden 5 Mitglieder registriert. 

 

1953

Pater Augustin Bögle, Pfarrrektor unternimmt die ersten Schritte um eine Pfarrbücherei zu eröffnen. Leider wird dieses Vorhaben durch seine Krankheit und Versetzung verhindert. 

 

1954

Sein Nachfolger bemüht sich dann um den Aufbau einer Pfarrbücherei. Realistisch gesehen kann man das Jahr 1956 als Beginn der Büchereiarbeit sehen. Es werden 220 Mitglieder gezählt, der Buchbestand liegt bei 334 Bänden. In einem Raum des Missionshauses werden die Bücher der Gemeinde und die Bücher der staatl. Büchereistelle untergebracht. 

 

1957

Es gibt nur noch 67 Mitglieder, der Buchbestand liegt bei 363 Bänden. 

 

1958 - 1961

Bruder Possenti leitet die Bücherei. Es sind 80 Bücherei-Benutzer, die insgesamt 600 Bücher ausleihen können. 

 

1962

Es wird von Münster angeordnet, dass die Bücher des Klosters und der Pfarrei getrennt werden müssen. Ziel ist es, eine reine Pfarrbücherei aufzubauen. Mit einem Zuschusses der staatl. Büchereistelle werden Möbel und 986 neue Bücher angeschafft. 

 

1963

Die Zahl der Büchereibenutzer steigt indessen auf 220 Mitglieder. Es gibt eine Mitarbeiterin, die Leitung liegt bei Bruder Possenti. 

 

1965

Die Büchereiräume im Missionshaus werden gekündigt. Es wird ein Raum im Dorf angemietet. 

 

1966-1984

Die Bücherei erhält im Neubau "Jugendheim- Pastorat" eine neue Bleibe. Auf 45 qm werden 2200 Bände untergebracht. Leiter ist weiterhin Bruder Possenti. 

 

1985 -1986

Die Bücherei ist geschlossen. Herr Amberge nimmt sich der verwaisten Bücherei an startet mit vielen Jugendlichen Helfern einen Neuanfang. 

 

1987-1988

Im neuen Pfarrheim erhält die Bücherei ein neues Domizil. Petra Kerkenhoff ist die Leiterin.1700 Buchbände und 500 Tonkassetten gehören zum neuen Bestand. Außerdem wird die Bücherei in das Rekener Büchereisystem aufgenommen. 

 

1989-1993

Petra Kerkenhoff hat die Leitung der Bücherei, ihr zur Seite stehen 9 ehrenamtl. Mitarbeiter. 

 

1994

Nach Frau Kerkenhoff übernimmt kurz Herr Gremme die Leitung gibt diese aber ab Juni 1994 an Gina Schwerhoff ab. 

 

1996

In diesem Jahr beginnt der Einzug des Computers. Es dauert ca.  1 ½  Jahre bis der ganze Bestand in den Computer eingegeben ist. Alle 2 Jahre wird eine Fahrradrally der Rekener Büchereien angeboten. Zum Ende jeden Jahres findet die Buchausstellung statt. 

 

2002

Die Bücherei platzt aus allen Nähten. Eine vernünftige Büchereiarbeit ist kaum noch möglich. Es wird nach einer Lösung gesucht. 

 

2003

Der Umzug steht in greifbarer Nähe. Im Haus Jakobus (Altenheim) werden uns leerstehende Kellerräume zur Nutzung angeboten. Die Verträge sind unter Dach und Fach und nach einigen Umbauarbeiten kann der Umzug beginnen. 

 

2004

Am 28.03.2004 ist es endlich soweit. Die neuen Räume der Bücherei werden feierlich eingeweiht. Auf 155m² im Altenpflegeheim St. Jakobus, werden Bücher, CD`s, DVD`s und CD-ROM`s zur Ausleihe angeboten. 

 

2005

Die neue Bücherei hat eine positive Entwicklung erfahren. Die Ausleihen haben sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Schulklassen und Kindergartengruppen besuchen die Bücherei. Außerdem versorgen die Mitarbeiter einmal im Monat die Altenheimbewohner mit neuen Medien. Alle sind von den neuen Räumen begeistert.

 

2014

Zehn Jahre im Haus Jacobus. Das wurde am 31.08.2014 gefeiert. Ein buntes Programm führte durch den Sonntag.

Die Bücherei bietet seit ein paar Jahren den Leseclub junior für Grundschulkinder. Außerdem können die Kindergartenkinder ihren Büchereiführerschein erlangen.

Hörbücher sind stark im Kommen und auch elektronische TipToi-Bücher sind sehr gefragt.

Seit einem Jahr sind wir direkt mit der Leitstelle in Münster vernetzt - das nach einigen Anfangsschwierigkeiten ganz gut funktioniert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholische öffentliche Büchereien Reken